Die Entführung aus dem Serail

Music by

W. A. Mozart

Wiener Staatsoper

Wien, AT

Monday October 12, 2020 - 7:00 PM
Friday October 16, 2020 - 7:00 PM
Tuesday October 20, 2020 - 7:00 PM
Friday October 23, 2020 - 7:00 PM
Monday October 26, 2020 - 7:00 PM

Cast

Konstanze  Lisette Oropesa
Selim  Christian Nickel
Pasha Selim  Johannes Terne - Oct 20, 23
Blonde  Regula Mühlemann
Osmin  Goran Jurić
Belmonte  Daniel Behle
Pedrillo  Michael Laurenz
Konstanze - Speaking  Emanuela von Frankenberg
Blonde - Speaking  Stella Roberts
Osmin - Speaking  Andreas Grötzinger
Belmonte - Speaking  Christian Natter
Pedrillo - Speaking  Ludwig Blochberger

Conductor

Antonello Manacorda

Production

Hans Neuenfels

Set Designer

Christian Schmidt

Costumes

Bettina Merz

Lighting

Stefan Bolliger

Director

Henry Arnold

Opera live streams for October featuring Lisette Oropesa

Opera October Live streams

A plethora of livestreams coming this October, many for the first time!

 Announcement  

Reviews

Die Poesie eines (Musik-)Theatermachers

Lisette Oropesa ist eine wahre Entdeckung. Ihre Konstanze ist ein Ereignis. Der amerikanischen Sopranistin fehlt nichts: ihr Sopran erstrahlt in den hohen Tönen, die sie mühelos erreicht, besticht durch Sinnlichkeit und Ausdruck. Fulminant ihre "Martern"-Arie. 

—  Susanne Zobl  •  News.AT

Mozarts "Entführung aus dem Serail": Hans Neuenfels' verspielter Aufreger

Lisette Oropesa wieder einmal in Regionen besonderer Unmittelbarkeit auf. Trotz eines leicht flatternden Wesenszugs ihrer Stimme gelingen der Hausdebütantin (als Konstanze) Momente immenser vokaler Präsenz.

—  Ljubiša Tošić  •  Der Standard

"Entführung aus dem Serail“ an der Staatsoper: Wütende Buhs, ephorische Bravos

Wolfgang Amadeus Mozarts Singspiel „Die Entführung aus dem Serail“in der legendären Regie von Hans Neuenfels mit einer grandiosen Lisette Oropesa „Entführung“

Die amerikanische Sopranistin ist eine Konstanze von Weltformat, verfügt über alle nötigen Koloraturen, Lyrismen und Registerübergänge und gestaltet nicht nur die berühmte „Martern-Arie“ mit einer unglaublichen stimmlichen Intensität. 

—  Peter Jarolin  •  Kurier

Double blonde: Neuenfels' "kidnapping" at the State Opera

mit dem strahlenden Debüt von Lisette Oropesa als Konstanze ist Hans Neuenfels' Deutung von Mozarts "Entführung aus dem Serail" am Montag an die Wiener Staatsoper gekommen.

—  APA  •  Salzburger Nachrichten

WIEN/ Staatsoper: DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL. Premiere

Die beste Leistung bot ohne Zweifel Lisette Oropesa als Konstanze. Sie sang mit großer Dynamik, gutem Ausdruck und schön geführter Stimme.

—  Heinrich Schramm-Schiessl  •  Online Merker

WIEN / Staatsoper: DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL


Und Konstanze der Stern, der alles überglänzte. Wer Lisette Oropesa schon an der Met (im Kino) kennen gelernt hat, als so nachdrückliche Manon von Massenet, wie man sie von einer damals noch weitgehend Unbekannten nie erwartet hat, der war nicht überrascht – und doch: eine Konstanze, die mit dunkel leuchtendem Sopran und attackierender, darstellender Koloratur so leidenschaftlich gesungen und gestaltet wird, erlebt man nicht alle Tage.

—  Renate Wagner  •  Online Merker

Einen Jux wollt’ er sich machen

Und erst recht die Konstanze der Lisette Oropesa, die man bisher nur aus den Übertragungen der Met kannte und die ein strahlendes Debüt ablieferte, eine wunderbare, dunkel timbrierte Stimme mit einer Koloratur-Attacke, die sprachlos machte.

—  Volksblatt  •  Volksblatt

Staatsoper: Wien hält auch Hans Neuenfels aus

Strahlender Star des Abends: die US-Sopranistin Lisette Oropesa, die bei ihrem Staatsoperndebüt als Konstanze ausnahmslos alle im Publikum überzeugte.

—  heid  •  ORF.AT

Wenn Musik die Worte retten muss

Den Abend trägt die tragisch Leidende, Konstanze. Lisette Oropesa singt zum ersten Mal in der Staatsoper und nimmt das Haus im Sturm. Ihr Sopran verströmt herzwärmende Innigkeit und meistert auch die extremen Klippen der Rolle mühelos. Tritt sie auf, findet das Stück zu jener Schlichtheit zurück, die seinen Zauber ausmacht. „Sing, Konstanze, sing!“, fleht ihre Doppelgängerin in der Not. Musik als Heilmittel.

—  Zeitung  •  Kleine Zeitung Steiermark

Staatsoper: „Entführung aus dem Serail“in Hans Neuenfels’ „historischer“Regie

der Besetzung brilliert Lisette Oropesa: ein wunderbar geschmeidiger, warm leuchtender Sorpan mit hoher Koloraturensicherheit. Betörend schön ihre Arien „Traurigkeit ward mir zum Lose“und die „Marternarie“.

—  Karlheinz Roschitz  •  Kronen Zeitung

„Die Entführung aus dem Serail“: Doppelt steht Mozart gut

Das sorgt für große Momente, wenn Lisette Oropesa als Konstanze ihr heftig bejubeltes Staatsoperndebüt gibt: ein wunderbar in – an Erika Köth erinnerndem – Feinvibrato leuchtender Sopran. Eine souverän alle Klippen meisternde „geläufige Gurgel“, die auch noch voller Ausdruck zu singen versteht.

—  Stefan Musil  •  Tiroler Tageszeitung

Aufgewärmter Opernkaffee statt Verjüngungskur

Fulminant hingegen die Dramatik der Martern-Arie, wobei der Akzent von Lisette Oropesa ausging. Die amerikanische Sopranistin überzeugte als Konstanze, beherrschte wahnwitzige Koloraturen sowie feine Zwischentöne und zelebrierte darstellerische Vielseitigkeit. 

—  Michael Wruss  •  OÖNachrichten

Double vision in Wiener Staatsoper's Entführung... and the opera benefits

Lisette Oropesa shone both in voice and action as Konstanze in her Staatsoper debut. Demonstrating ownership of the role from the start, she moved through the contrasting lyric and coloratura sections of “Ach ich liebte” with aplomb, soaring to the repeated top Ds with ease.

—  George Jahn  •  Bachtrack